Slow Food Messe

Rückblick: Slow Food Messe Stuttgart 2009

Nicht nur für die Veranstalter, sondern auch für lokalgold war der dritte “Markt des guten Geschmacks” ein voller Erfolg. Während der vier Messetage besuchten über 40.000 Besucher die neuen Messehallen am Flughafen Stuttgart. 380 Aussteller und zusätzlich 103 Weingüter in der Vinothek sorgten für eine durchschnittliche Verweildauer von 4,3 Stunden. Auch wir hatten großen Spaß, von Stand zu Stand zu schlendern, ausgiebig bislang unbekannte Köstlichkeiten zu probieren und uns mit den Produzenten ausgiebig auszutauschen. Besonders beeindruckend war abermals der kompromisslose Qualitätsanspruch und eine häufig zu findende „sympathisch-kantige“ Herstellerphilosophie – jeder Produzent für sich „lebt“ sein Produkt und steht mit vollem Einsatz dahinter. So auch Friedbert Bauer von der Wild & Wurst Manufaktur. Herr Bauer vereint den gelernten Metzgermeister und passionierten Jäger in einer Person und seine Produkte spiegeln diese hochwertige Kombination in gesunden, wunderbar bekömmlichen und dazu noch erschwinglichen Wildspezialitäten wider. Verarbeitet wird ausschließlich Wildbret aus den Regionen um Würzburg, Gramschatzer Wald, Guttenberger Forst, Hassberge, Rhön, Spessart und Steigerwald. Nach reichhaltigen Kostproben und einem begeisterten Gespräch mit Herrn Bauer auf seinem Messestand erhielten wir ein weiteres „Probierpaket“ für daheim. Und erst einmal auf den lokalgoldenen Geschmack gekommen, machten wir gestern auf dem Weg zurück nach Hamburg spontan einen kleinen Abstecher nach Bergtheim. In einer schlichten und einfachen Manufaktur entdeckten wir weitere kulinarische und regionale Köstlichkeiten, die wir in den nächsten Tagen und Wochen „im hohen Norden“ zusammen im lokalgold-Team genießen und in Kürze vorstellen werden.